Type and press Enter.

Rund um den Schmuckenstein (1332 m), Berchtesgadener Land

Auf traumhaften Waldwegen wandern wir gemütlich über sanfte Waldhügel zwischen dem Hochschwarzeck und dem Lattengebirge. Immer wieder eröffnen sich unvermittelte Ausblicke auf die beeindruckende Berchtesgadener Bergwelt. Trotz der landschafltichen Schönheiten und dem alles in allem relativ flaschen Streckenverlauf ist die Strecke fast ein Geheimtipp und entsprechend wenig frequentiert. Im Winter wandelt sich das Bild, das Schwarzeck ist vor allem für Anfänger und Langläufer ein beliebtes, schneesichere und sonniges Skigebiet.

Wegbeschreibung

Startpunkt der Wanderung rund um den Schmuckenstein ist der Parkplatz der Hochschwarzeck Bergbahn . Von hier gehen wir auf der gegenüberliegenden schmalen Asphaltstraße mit der Bezeichnung „Am Gseng“ ein kurzes Stück aufwärts. Beim gelben Schild zweigt der Wanderweg Nr. 75 „Rund um den Schmuckenstein“ rechts ab. Er führt zunächst über eine Wiese, oberhalb der Bergstation des Schmuckenlifts vorbei. Bevor man in den Wald Richtung Mordaualm geht, sollte man unbedingt kurz stehen bleiben und sich umdrehen: Richtung Süden hat man einen fantastischen Blick auf den Watzmann und den Hochkalter.

Der schmale Wanderweg schlängelt sich immer am Bergrücken entlang durch den stillen Wald. Zwischendurch gibt es immer wieder lichte Stellen mit einem wunderbaren Panorama. Es geht ein bisschen bergauf – vor allem am Anfang – ein wenig bergab aber meist eben dahin.

Etwas oberhalb der Mordaualm (1.200m) kommt man aus dem Wald hinaus. Vor einem breitet sich die offene Almfläche und die Berchtesgadener Bergkette aus. Man schaut genau aufs Blaueis.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk/Schneeschuhe

Tipp

Wer noich Lust auf ein Gipfelerlebnis hat, sollte von der Mordaualm den Karspitz erklimmen: Der etwa einstündige Aufstieg belohnt mit einem schönen Panorama über das Ramsauer Tal.

Über das Almfeld halten wir uns dann links Richtung Gsengschneid/Hochschwarzeck. Wie beim Aufstieg, verläuft auch dieser Weg schattig durch den Wald am Rand des Schmuckensteins. Die Steigungen sind etwas länger, aber problemlos machbar. Oberhalb des Schmuckensteinliftes kommen wir aus dem Wald und laufen abwärts zum Auto zurück.

Quelle: bergfex

Anreise

Von der A 8 Richtung Salzburg kommend erreichen Sie das Hochschwarzeck bequem über die Ausfahrt Bad Reichenhall Richtung Berchtesgaden. Nach etwa 15 Kilometer zweigen Sie gleich nach dem Ortteil Bischofswiesen/Winkl Richtung Loipl und Götschen rechts ab und erreichen nach etwa 3 Kilometern das Familienskigebiet Hochschwarzeck.

Aus Salzburg kommend über Berchtesgaden auf der Alpenstraße Richtung Ramsau. Auf der Deutschen Alpenstraße die durch den Winterdienst ständig Schnee- und Eisfrei gehalten ist erreichen Sie nach dem Ortseingangschild Ramsau den Wegweisern Richtung Hochschwarzeck folgend auf einer eindrucksvollen Fahrt durch die Bergwelt nach 3,5 Kilometern das Familienskigebiet Hochschwarzeck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.