Type and press Enter.

Backpacking Süd-Thailand Rundreise, Bangkok, Koh Phangan, Koh Tao, Koh Nang Yuan, Krabi, Koh Lanta, Koh Phi Phi

Sàwàddee Kráb Bangkok!

Bangkok – Koh Phangan – Koh Tao – Koh Nang Yuan – Krabi – Koh Lanta – Koh Phi Phi

Die erste Fernreise ✈ Backpacking Thailand ist geplant, aber alleine? Ich nehme eine gute Freundin mit auf das Abenteuer!

„Was muss ich beim Backpacking in Thailand beachten?“ Reist ihr zum ersten Mal nach Thailand, dann kommen oftmals viele solcher Fragen auf. Um euch die Angst vor dem Unbekannten zu nehmen, verrate ich euch: Das Ein- und Herumreisen in Thailand ist sehr einfach und auch für den Backpacking-Neuling geeignet!

Ein gutes Angebot haben wir über THAI AIRWAYS gefunden – Non Stop nach Bangkok.

Bangkok, Koh Phangan und Koh Lanta – das sind nur einige der traumhaften Destinationen, die ihr während eures Urlaubs in Thailand ansteuern könnt. Egal, ob ihr individuell und abenteuerlich als Backpacker oder als entspannter Pauschalurlauber in dem wohl beliebtesten südostasiatischen Land unterwegs seid – in Thailand findet einfach jeder sein perfektes Fleckchen Glück!

Unser 1. Tag in Bangkok

Hostel, Maniküre + Pediküre, Garküche + Bier, leckere Cocktail´s, tolle erste Eindrücke…

Hostel – GreenHouse BKK direkt an der Khaosan Road.

Khaosan Road

Die Khaosan Road ist eine rund 400 Meter lange Straße im Stadtteil Bang Lam Phu, der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Sie liegt etwa einen Kilometer nordöstlich von Königspalast und Wat Phra Kaeo.

Bekannt geworden ist sie seit Mitte der 1980er Jahre durch ihre Popularität bei Rucksacktouristen. Die Straße ist gesäumt von mehreren Übernachtungsmöglichkeiten, Kneipen, Restaurants, Antiquariaten, Maßschneidereien, Straßenhändlern und Tätowiershops.

Etwas Abwechslung vom kulturellen Teil unseres Stadtrundgangs gibt es auf der berühmten Khaosan Road, die als Treffpunkt junger Backpacker aus der ganzen Welt gilt. Die 400 Meter lange Straße ist vollgepackt mit Hostels, (westlichen) Restaurants und Nachtclubs. Händler bieten hier typische Souvenirs und Kleidung feil, und Musik dringt aus den Bars auf die Straße. Wo man sich auch umschaut, überall sitzen junge Menschen zusammen, trinken ein Chang-Bier und tauschen dabei ihre Reisegeschichten aus.

Was für den einen eher abschreckend ist, da es sehr touristisch wirkt, ist für den anderen ein echtes Highlight im Nachtleben von Bangkok. Egal, ob ihr verweilen oder schnell wieder weg wollt, die Khaosan Road gehört einfach zu einer Reise nach Bangkok dazu.

„Big Buddha“ Tour – Bangkok

Big Buddha

Der Big Buddha ist vor allem deswegen bekannt weil tüchtige TukTuk Fahrer die Touristen vor dem Königspalast abfangen, und  im Zuge einer „Stadttour“, dann auch zum „Big Buddha“ (oder „Standing Buddha“ ) gefahren wird. Es ist eine Sehenswürdigkeit die zwar nicht unbedingt an erster Stelle bei einer Bangkok Besichtigungsplanung stehen muss, wer jedoch Zeit hat sollte sich die Big Buddha  Statue trotzdem ansehen. Selten findet man so eine eindrucksvolle Buddha Staue.

Der Big Buddha ist gigantische 32 Meter hoch und 11 Meter breit, er steht beim Wat Indrawihan. Big Buddha ist stehend dargestellt, seine Handhaltung wird als „Die Almosenschale haltend beschrieben“ Die Statue ist mit farbigem Glasmosaikasteinchen und Blattgold bedeckt.

„Lucky Buddha“

TukTuk Rundfahrt, Market Tour und leckeres Coconut Eis

 

Longtailboot Tour, Fussmassage, Proteste Bangkok

Chao Phraya River

Der Chao Phraya ist eigentlich nur ein großer Fluss. Aber eine Tour in den zugehörigen Khlongs ist ein Muss.
Man sollte aber lieber ein Longtailboot benutzen, da die Fahrer individueller auf Wünsche reagieren können. Und wenn man auf den Floating Markets ein Bier für seinen Käpt’n kauft dann läuft die Sache.
Der Chao Phraya ist darüberhinaus aber auch ein hervorragender Transportweg, wenn man das Wassertaxi (Expressboat) benutzt. Man gelangt schnell von einem in den anderen Stadtteil und es ist billig.

Eine Fahrt durch die Khlongs

Als Khlongs werden die Kanäle bezeichnet, die Bangkok durchziehen. Sie werden auch heute noch als Transportweg benutzt und sind für mich etwas, was ihr in Bangkok nicht verpassen dürft. Egal, ob ihr die zugegebenermaßen etwas schmuddeligen Kanäle mit den „Wasserbussen“ abfahrt, oder ob ihr eine geführte Tour durch die Khlongs bucht: In diesen Kanälen werdet ihr vieles vom echten Leben in Bangkok mitbekommen: kleine Hütten am Ufer, spielende Kinder aber auch den Müll, während sich die riesigen Hochhäuser im Hintergrund kontrastreich in den Himmel schrauben. Bangkok ist einfach eine Stadt der Kontraste. Hier stehen Wolkenkratzer, große Firmen haben ihre Niederlassungen, aber zwischendurch wird euch auch immer wieder das normale Leben begegnen.

Königlicher Palast und Thai-Massage, shoppen auf den Märkten

Großer Palast, Bangkok

Der Große Palast war die offizielle Residenz der Könige von Siam (heute Thailand) in Bangkok vom Ende des 18. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Nach dem Tod des Königs Ananda Mahidol (Rama VIII.) 1946 im Borom-Phiman-Palast beschloss König Bhumibol Adulyadej (Rama IX.) die Verlegung der Residenz in den Chitralada-Palast.

Lage

Die gesamte Anlage des alten Königspalastes folgt überraschend genau dem Bauplan des kurze Zeit vorher zerstörten Wang Luang (Königspalast des Königreichs Ayutthaya). Der Komplex besteht aus einem etwa 2,6 km² großen Gelände am Ostufer des Chao Phraya nahe dem Königsplatz, dem Sanam Luang. Hier sind verschiedene Bauwerke und Anlagen angeordnet, deren wichtigstes das Wat Phra Kaeo, der Tempel des Smaragd-Buddhas, ist.

Die heutigen Bauwerke auf dem Gelände sind das Ergebnis einer seit 1782 andauernden Bautätigkeit, seit dieser Zeit wurden Gebäude neu errichtet, erweitert, umgebaut, renoviert oder niedergerissen, um neuen Anlagen Platz zu machen.

Anlage

Der heutige Palast besteht aus vier Teilen, dem Äußeren Hof, dem Zentralen Hof, dem Inneren Hof und dem Wat Phra Kaeo, jeder der Teile war funktionell auf diejenigen zugeschnitten, die dort lebten oder arbeiteten. Der Innere Hof im nördlichen Teil des Palastes, in dem nur Frauen zugelassen waren, ist von einer hohen Mauer umgeben. An den Zugängen zu diesem Bereich standen weibliche Wachen. Der Äußere Hof liegt im südlichen Teil, hier wurden die Ministerien angesiedelt, mit denen der König häufig zu tun hatte, das Schatzamt und die königlichen Wachen.

Der Zentrale Hof ist der beeindruckendste Teil des Palastes. Dieser besteht ebenfalls aus vier Komplexen: der so genannten Ersten Gebäudegruppe, dem Komplex um den Chakri Maha Prasat, der Gruppe um den Dusit-Palast und der Gruppe um die Borom Phiman-Halle. Etwas versteckt im südlichen Teil des Zentralen Hofes liegt das Wat-Phra-Kaeo-Museum.

Die Anlage des Palastes ist dem alten Königspalast in Ayutthaya nachempfunden, der kurze Zeit vor der Planung des Palastes in Bangkok von den Birmanen zerstört worden war.

Wasser-Taxi und Roof Top Bar, Bangkok

Die liegende Buddha-Statue im „Wat Poh“

Wat Pho

Wat Pho ist ein Königlicher Tempel Erster Klasse, ein buddhistischer Tempel (Wat), der im Zentrum der historischen Altstadt von Bangkok liegt, unmittelbar südlich des Königspalastes. Sein offizieller Name ist Wat Phra Chettuphon Wimon Mangkhalaram Ratchaworamahawihan, Einheimische nennen ihn aber noch immer Wat Pho nach seinem historischen Namen Wat Photharam, welcher an das Kloster des Bodhi-Baumes in Bodhgaya erinnern soll.

Nach den ganzen Tempeln und Buddhafiguren, muss ein buddhistisches Tattoo her.

Tattoo by St. Martin Bangkok

Mit der Fähre nach Ko Phagnan, endlich der Strand und das Meer!

Da Koh Phangan, im Gegensatz zu seiner Nachbarinsel Samui keinen eigenen Flughafen hat, könnt ihr die Insel nur über den Seeweg erreichen. Wählt dabei zwischen einer Speedfähre von Lomprayah und einer regulären Fähre, welche euch ab Koh Samui nach Koh Phangan bringt.

Mein besonderer Geheimtipp für euch ist die Anreise mit dem Thong Nai Pan Express. Vor allem Locals nutzen den Thong Nai Pan Express, da er nicht nur die größeren touristischen Anlegeplätze, sondern auch kleinere Buchten, wie die namensgebende Thong Nai Pan Bucht, ansteuert. Schon die Anreise wird mit dem landestypischen Holzboot zum Abenteuer und ist zugleich die günstigste Option, Koh Phangan zu erreichen.

Ko Phangan

Ko Phangan ist eine im Golf von Thailand gelegene Insel, die für ihre monatlich stattfindende Full Moon Party bekannt ist. Diese ausgelassene, bis in die frühen Morgenstunden andauernde Feier richtet sich nach dem Mondkalender und zieht Partygänger an die Südspitze der Insel, Haad Rin. Die größte Party findet am Sunrise Beach statt, dessen Bungalows viele Backpacker anlocken. An der Nordküste gibt es ruhigere weiße Sandstrände wie Hat Khuat und Hat Thian.

Full Moon Party

Wer nach dem ausgiebigen Sonnenbad genug relaxt und sich anschließend gut gestärkt hat, kann sich in das aufregende Nachtleben Koh Phangans stürzen. Berühmt berüchtigt und auf der ganzen Welt bekannt ist die Full Moon Party in Haad Rin. Seid ihr zur Vollmondnacht auf Koh Phangan, dürft ihr euch die legendäre Sause auf keinen Fall entgehen lassen. Der ganze Ort inklusive Strand verwandelt sich in einen riesigen Open Air Club. Bis zu 30000 feierwütige Menschen pilgern zur Vollmondnacht auf die Insel und geben sich in neonbemalten Shirts ganz der elektronischen Musik hin. Um die Nacht eures Lebens genießen zu können, sichert euch am besten im Vorfeld eine Unterkunft. Aufgrund der vielen Besucher sind die Übernachtungsmöglichkeiten zur Full Moon Party schnell ausgebucht. Außerdem gut zu wissen: Bitte investiert ein paar Euro mehr und konsumiert originalen Alkohol. Buckets mit einheimischem Alkohol werden schon für 3€ angeboten, doch glaubt mir, gepanschter Alkohol bereitet euch am nächsten Morgen keine Freude.

Ko Phangan – mit dem Taxi, einmal quer über die Insel. Endlich unser erster Bungalow!

Thong Nai Pan Bucht

Wenn ihr meinen Insider-Tipp befolgt und im Nordosten Koh Phangans in Thong Nai Pan ankommt, erwartet euch einer der schönsten Strände Koh Phangans. Das charmante Örtchen wird von den zwei Buchten Thong Nai Pan Noi und Thong Nai Pan Yai geteilt, die malerisch in eine hügelige Dschungellandschaft eingebettet sind. Oberhalb des Ortes, versteckt in den Palmenhängen, findet ihr meinen Lieblingsplatz, um erholsame Strandtage bei einem köstlichen Cocktail ausklingen zu lassen. Die meisten Touristen bleiben am Strand – umso besser für euch, so könnt ihr die atemberaubende Aussicht in der 2See Bar nämlich oft ganz allein genießen. Lehnt euch entspannt auf  bequemen Sitzkissen zurück, beobachtet die kleinen Longtailboote im Meer, schwelgt gemeinsam in Träumen und genießt den magischen Augenblick.

Ein Ausflug mit dem Boot, zur kleinen Insel Koh Ma

Schnorchelausflug nach Koh Ma

Zum Träumen lädt der prachtvolle Strand Mae Haad im Norden von Koh Phangan ein. Besonderheit ist die vorgelagerte Insel Koh Ma, die für ihre Korallenriffe bekannt und über eine lange weiße Sandbank mit dem Strand verbunden ist – ein Traum von einem Naturwunder. Packt euch also unbedingt einen Schnorchel in den Rucksack, um die vielfältige Unterwasserwelt zu bewundern.

Es geht mit der Fähre, weiter nach Ko Tao

Mietzekatze beim Frühstück, den Ko NangYuan Island Berg besteigen in Flip Flops! Rundlauf um die Insel, Singah Bier am Strand.

Auf der kleinen Insel muss man Eintritt zahlen! Für einen Tagesausflug lohnt es sich aber…

Ko Nang Yuan (Schildkröteninsel) ist eine kleine Insel vor der Südostküste Thailands im Golf von Thailand.

Ko Nang Yuan ist direkt der Insel Ko Tao vorgelagert, von wo aus auch regelmäßige Bootsverbindungen bestehen. Nahe bei Ko Nang Yuan befinden sich zwei weitere felsige Inseln, die durch eine Sandbank verbunden sind, die bei Flut teilweise unter Wasser steht.

Bis von ein paar Jahrzehnten besiedelten große Meeresschildkröten die Inseln. Ko Nang Yuan war unbewohnt und nur von Fischern aufgesucht. Sie befindet sich heute in Privatbesitz. Die stark dezimierten Meeresschildkröten werden auf der Insel heute wieder nachgezüchtet.

Überfahrt mit der Fähre und mit dem Bus nach Krabi zum Nachtmarkt

Krabi ist eine Provinz an der südlichen Westküste Thailands, die durch zerklüftete, steile Kalksteinklippen, dichte Mangrovenwälder und über 100 vor der Küste gelegene Inseln geprägt ist. Zu den beliebtesten Strandzielen zählen die Phi-Phi-Inseln, die sich wie riesige, von Regenwald bedeckte Felsen aus dem Meer erheben. Der Strand von Rai Leh ist nur mit dem Boot erreichbar und ein beliebtes Kletterziel.

Mit der Fähre geht es weiter nach Koh Lanta

Amphoe Ko Lanta ist ein Landkreis im Süden der Provinz Krabi. Die Provinz Krabi liegt in der Südregion von Thailand, etwa 810 km südlich von Bangkok.

Hier bleiben wir erstmal eine Woche und machen Badeurlaub!
Bambus Bungalow mit Deluxebad 😀 und Himmelbett in rosa.
Hab mich am Strand verliebt, in eine französische Bulldoge

Ausflug nach Koh Phi Phi „The Beach“ Maya Bay Feeling, mit vielen anderen auch

Ko Phi Phi

Ko Phi Phi ist eine Inselgruppe in der Andamanensee vor der Westküste von Süd-Thailand – bestehend aus der Hauptinsel Ko Phi Phi Don und der kleineren Nebeninsel Ko Phi Phi Leh.

Im Norden liegen die kleineren Inseln Ko Mai Phai und Ko Yung (Moskito-Insel), welche lediglich von einigen Fischern bewohnt sind. Im Süden befinden sich die unzugänglichen Felsen-Inseln Ko Bida Nai und Ko Bida Nok. Sie sind wegen der Artenvielfalt der umgebenden Korallenriffe und steilen Wände – die bis zu 24 Meter in die Tiefe reichen – bei Tauchern sehr beliebt.

Gemeinsam bilden sie den 390 km² großen Hat Noppharat Thara Marine National Park im Amphoe Mueang, Provinz Krabi und bieten ein ideales Umfeld für Wasser- und Tauchsportaktivitäten vor dem Hintergrund hoch aufragender, von den Naturgewalten skurril bearbeiteter Felsformationen. Doch der Tourismus, darunter viele Tagesbesucher, bedroht die empfindliche Ökostruktur der für einen Massenbesuch zu kleinen Inseln.

Bunt gemixter Tag, in unserer Hippy Bungalow Anlage

🐍🐍 Eine Schlange am Abend….🐍

Unser letzter Strandtag, Wassermelone, Sonnenuntergang und

Zitronengras Margarita´s …. lecker! 🍸🍹🍸

Von Koh Lanta geht es mit dem Bus, nach Phuket, vom Flughafen Phuket – mit dem Flieger zurück nach Bangkok.

Lecker essen_ Tom Kah Gai Suppe, lecker trinken_Singha Bier, colle Strassen Musik

und das neue Tattoo

Kulinarische Highlights in Bangkok

Ein paar Mal habe ich es ja bereits angedeutet: In Bangkok kann man wirklich an nahezu jeder Ecke gutes und frisches Essen finden. Die thailändische Küche vereint indische, europäische und chinesische Einflüsse, frischer Fisch und Gewürze gehören genauso dazu wie diverses gesundes Gemüse. Die Küche ist leicht, gesund und scharf, also denkt lieber an die Worte vom Anfang: „Mai Pet“. Unbedingt probieren solltet ihr das Nationalgericht Phat Thai, welches die Geschmacksrichtungen süß, sauer, scharf und salzig in einem Gericht aus gebratenen Nudeln, Seafood und knackigen Sprossen vereint. Immer eine gute Wahl ist auch das klassische Thaicurry, welches mit Kokosmilch, Reis, Kartoffeln und frischem Gemüse serviert wird. In der thailändischen Küche werden die Currys wie folgt unterschieden (wenn es euer Magen aushält, solltet ihr alle einmal probieren): Das gelbe Curry, das am mildesten ist, das rote Curry, das euch schon mal die Tränen in die Augen treiben kann und das grüne Curry, das mit Vorsicht zu genießen ist, da es wirklich sehr scharf ist. Solltet ihr unsicher bei der Restaurantwahl sein, so sind die Mals eine gute Möglichkeit, um sich zu orientieren. So gut wie alle Restaurants legen Karten aus, die ihr durchstöbern und nach dem richtigen Gericht durchsuchen könnt. Habt ihr eurer Lieblingsgericht und den perfekten Schärfegrad gefunden, solltet ihr einen der Nachtmärkte der Stadt besuchen und mit den Locals essen!

🍍 Tschüß Thailand! 🍍🍍

bái láew ná kráb

DuMont direkt Thailand, der Süden: das Wesen der Region schnell erfassen, nichts verpassen, die begrenzte Zeit optimal nutzen. Die Highlights in 15 „Direkt-Kapiteln“, alle wichtigen Orte mit den besten Adressen zu Übernachten, Essen und Trinken, Einkaufen und Ausgehen, großer herausnehmbarer Faltplan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.